15.Sxe6 (15.fxe5 Dxe5 16.Lf2 Dh5 war auch eine Idee. Momentan gibt es x vorlockende Opfervarianten, mal mit mehr Investition, mal mit weniger, aber klar ist keine.) 15...fxe6 16.Lxg6+ hxg6 (16...Kf8 17.fxe5 ist indiskutabel) 17.Dxh8+ Kf7 18.Dh3 (18.Dh6 wäre auch naheliegend.) 18...e4 (Muß sein, auch wenn der a) im Weg steht und b) Fallobst ist.) 19.g4 Db8 20.Td1 (20.f5 Th8 geht nach hinten los – zwei Könige stehen schlecht. 20.g5 und langsame oder schnelle Eroberung des Be4 war aber deutlich besser.) 20...Th8 21.Dg3 (Denn 21.Dg2 Th4 22.h3 Dh8 sieht gar nicht gut aus. Sun hat der Zug aber zwei Nachteile: Auf g5 geschieht Sh5 mit Tempo, und f5 führt nur zum unerwünschten Damentausch – bekanntlicherweise gewinnt HR ja alle Endspiele.) 21...Dc7 22.Td2 (Endgültig zu langsam. G5. Trotzdem.) 22...Sb6 23.Sd1 (Damit erwischt es den Le3, und das Läuferpaar wird vernichtend stark.) 23...Sc4 24.Tg2 Sxe3 25.Sxe3 Lc5 26.Kh1 Sd5 (Wer sagt, daß HR nur mit Springtieren spielen kann?) 27.Sxd5 Lxd5 28.Te2 (Der letzte Versuch war 28.Dc3 Th4 29.f5, um noch einmal maximal Chaos anzurichten. Leider droht nach 29...e3 30.fxg6+ Kg8 erst einmal Matt.) 28...e3+ (29.Kg1 Lc4, wahlweise auch 29...La8 nebst Db7.) 0-1

Reddmann-Schulenburg, Runde 6
1.d4 e6 2.c4 Sf6 3.Sc3 d5 4.Lg5 Le7 5.e3 h6 6.Lh4 O-O 7.Sf3 Se4 8.Lxe7 Dxe7 9.Db3 (Beim nächsten Mal Sxe4.) 9...Sxc3 10.Dxc3 dxc4 11.Dxc4 b6 12.Tc1 c6 13.Dc3 Lb7 14.Ld3 Sd7 15.Le4 Tac8 16.O-O f5 17.Lc2 c5 (Damit ist die weiße Strategie auf ganzer Linie gescheitert. Der rückständige Be6 spielt keine Rolle. HR spielt aber immer auf Gewinn, selbst wenn er dazu auf Verlust spielen muß.) 18.Lb3 Kh8 19.Tfd1 c4 20.La4 Lxf3 21.gxf3 a6 22.Dd2 (Lxd7 kann man sich nicht leisten, aber Te1 nebst Ld1 war zu versuchen.) 22...b5 23.Lc2 Dg5+ 24.Kh1 Dh5 25.De2 e5 26.Td2 (Dreck, wenn sich alles selbst im Weg steht. Könnte der c-Turm nach g1, wäre alles in Ordnung.) 26...exd4 27.Txd4 Se5 28.Ld1 (28.Tf4 g5 20.Txf5 Sxf3) 28...Sd3 29.Tc2 f4 30.Df1 Tc5 31.Le2 Sb4 (Er kann sogar einfach den a-Bauern mitnehmen. Aber für a3 war nun wirklich keine Zeit.) 32.Tcd2 Sxa2 33.Txf4 (33.Db1 fxe3 hätte man versuchen können. Falls das automatisch 33...Sb4, ist Weiß nach Txf4 natürlich fein raus.) 33...Txf4 34.exf4 Sb4 35.Td8+ Kh7 36.Db1+ Df5 37.De4 Sc6 (Nicht das Eleganteste.) 38.Tc8 Dxe4 39.fxe4 b4 40.e5 c3 41.bxc3 (HR war wirklich mies drauf, sonst hätte er Ld3+ versucht.) 41...Txc3 42.e6 Kg6 43.Lxa6 (Schwarz lehnt das angebotene Remis natürlich ab, da Weiß weiterhin sagenhaft dämlich steht, speziell der Kh1.) 43...Kf6 44.Lb7 Sd4 45.Tf8+ Kxe6 46.Le4 b3 47.Tb8 Se2 48.Tb6+ Kd7 49.Tb4 (Zeitverschwendung, der f-Bauer fällt eh.) 49...Kd6 50.f3 Kc5 51.Tb7 Sxf4 52.Kg1 Kd4 53.Kf2 Sd3+ 54.Kg3 (Es ist zum Wahnsinnigwerden: 54.Ke2 Tc2+ 55.Kd1 Ke3 56.Lxd3 Td2+.) 54...Ke3 55.Txg7 Kd2 56.Kh4 (Ein letzter Versuch, der Bauer ist eh durch.) 56...b2 57.Tg2+ Kc1 58.Tg1+ Kc2 59.Kh5 b1=D 60.Txb1 Kxb1 61.Lxd3+ (Das ist schon deswegen saudämlich, weil es auf reines Abzählen hinausläuft, Weiß fehlt wie in der ganzen Partie ein Tempo. HR wollte den schwarzen König nicht auf d3 schlagen lassen, aber der ist auch so schnell genug. Mit einer zugeschalteten Nalimov hätte man sicher 61.h4 gefunden, z.B. 61...Kb2 62.Lxd3 Txd3 63.Kxh6.) 61...Txd3 62.Kxh6 Txf3 63.h4 Tg3 64.h5 Kc2 65.Kh7 Kd3 66.h6 Ke4 67.Kh8 Kf5 68.h7 Kg6 69.Kg8 Ta3 (Spielverderber ziehen Kh6+.) 70.h8=S+ Kf6 71.Kh7 Tg3 0-1

HR

Bonusfotos: 1-2-3
Bonus: Hier klicken für alle HR-Partien
Bonus: Endtabellen
Endrunde
Endrunde

17


Seite 16 INSELSCHACH 139 Seite 18